003.1  Devi: Hinter den Spiegel sehen und
die allumfassende Liebe erkennen
Du wirst den Schlüssel finden in deinem Bewusstsein.  Das
siebente Tor ist das Tor des Siegels und dieses Siegel kann nur
brechen, wer den Schlüssel hat.  Das fehlende Glied ist das
göttliche Bewusstsein im Herzen, nicht nur im Geiste.
Die Freiheit besteht darin, diesen Geist für sich oder für andere
anzuwenden.  
Der Unterschied ist es, dass du entweder deinen Geist mit dem
göttlichen Geist verbindest oder dein Herz mit dem göttlichen
Geist verbindest.  Wenn beides zusammenkommt, ist der
vollkommene Ausdruck erschaffen.  Das ist der Unterschied.

Die Liebe kann nur zur Wahrheit werden, wenn sie sich im
Herzen offenbaren kann.  Der Geist ist nur das Werkzeug dazu.  
Verstehst du?  
Ja.  Die Freiheit deines Geistes ist es ob er im
Herzen oder im Geiste sein will.
Das Aufsteigen der göttlichen Energie ist wie ein Mantra.  
Je länger du es wiederholst, desto tiefer ist es verwurzelt.  Man
braucht es nicht mehr zu holen, dann ist es für immer da und
nichts mehr wird es aus der Bahn werfen.  Hast du dazu noch
Fragen?  
Was ist mit diesem Punkt in deinem Herzen?  Es ist etwas in
deinem Leben das du noch nicht erkennen willst.  
Ja.  Ich habe
das Gefühl, dass ich den Spiegel sehe.  
Ja.  Ich glaube ich sehe
auch hinter den Spiegel, dass es keine Existenz gibt.
 Ja.  Das
göttliche Sein manifestiert sich dann.  
Das Einzige das alles
erschafft.
 Ja.  Es gibt Dich nicht, es gibt mich nicht.  Es ist Alles
und es ist Nichts.  
Ja, und Du bist nur im Spiegel von mir.  Ja.  
Das habe ich das letzte Mal nicht gesehen.
Es ist die allumfassende Liebe die du darin erkennst.  In dieser
Liebe kannst du Alles erkennen.  
Ich habe nicht das Gefühl ich sehe die Liebe.  Es ist einfach so.  
Die Liebe kommt mir vor als der Weg, die Suche zurück.  
Das ist
richtig.  
Also, es geht zurück, weil die Liebe da ist, die
Sehnsucht nach dem Zuhause.  Und darum geht die Schöpfung,
eigentlich vom Stein, von der Pflanze, vom Tier, geht alles in
diese Richtung.  Und wenn es
nicht in diese Richtung geht ist es, weil es der Täuschung der
Materie unterliegt.
 Ja.  Das ist richtig.  Aber es ist wichtig, dass
sich dieser Akt manifestiert.  
Ja.  Weil man darin erkennt.Damit
du es sehen kannst.  Die Liebe ist im Sinnen.
Ich habe das Gefühl, dass die Erkenntnis da ist.  Ja.  Es geht
darum, dass du lernst, deine Sinne zu gebrauchen wofür sie da
sind.  
Riechen, schmecken, sehen?  Nein das sind die
äusserlichen Sinne.  
Spüren wo der Weg ist?  Ja.  Nicht immer.  
Manchmal ist es ein Bild das du erhältst und es ist nur
vordergründig.  Es ist nicht wirklich.  Aber es hat einen Sinn,
dass du das Bild nicht als Ganzes wahrnimmst, weil es dir dann
nicht gestattet ist, hinter diesen Spiegel zu schauen, noch nicht.  
Also, Du meinst das Bild eines Menschen vor mir das ich sehe,
wo ich zu wenig aufmerksam bin, oder?
 Sieh, ja, es geht in
diese Richtung.  Du wirst hinter jeden Spiegel sehen können.  Im
Moment aber noch nicht.  Das habe ich damit gemeint.  Es ist
eine gewisse Schutzfunktion da.
Vor was werde ich geschützt?  Der dunklen Seite?  Wieso habe
ich
vor dieser so Angst?  Ich habe wahnsinnig Angst vor dieser
Seite.  
Weil du sie auch schon missbraucht hast.  Es gehört auch zu
deiner Erfahrung.  
Aber nicht in dieser Inkarnation?  Nein, es
liegt weit zurück.  Es ist nur tief eingegraben.  
Immer noch, nein
es ist weg?
 Ja, die Prägung ist noch da.  Aber die Form hast du
aufgelöst,
mit einem Schwur.  
Mit einem Schwur?  Ja.  Sieh, ich habe
keinen anderen Ausdruck dafür.  
Ja, ist gut.  
Wenn die Seele ganz erwacht ist, dann leistet sie den göttlichen
Schwur. Es ist schwierig ein anderes Wort dafür zu finden.  
Danke, es ist gut.

Das Problem liegt in der Erkenntnis des Kopfes und in der
Umsetzung des Herzens, einfach ausgedrückt?
 Nicht nur.  Du
musst noch eine Stufe weitergehen.  
Da habe ich das
Bewusstsein noch nicht.
 Doch du hast das Bewusstsein.  Das
Problem ist, dass du die Idee noch nicht manifestieren kannst.  
Du kannst sie zwar in Form bringen aber noch nicht die Form
hinüber fliessen lassen, noch nicht die Form ins Lebendige
bringen.  
Also, ich kann die Schöpfung nicht vollziehen auf
dieser Stufe?
 Gedanklich schon, ideell schon, auch
philosophisch, aber noch nicht materiell.  
Es geht also darum, dass du deine Gedankenkraft so einsetzt,
dass sie dir die Mittel beschafft, um damit arbeiten zu können.  
So werde ich auch das Vierte lösen?  Ja.  Danke.
DANK
VORWORT
KAPITEL 002
KAPITEL 003
aldroart
DAS MYSTERUM DES GEISTES