Copyright©2019 aldroart. All rights reserved.
Wir danken dir für deine Hilfe und dein Kommen.  Dein Dienen gibt
uns die Möglichkeit das Tor zu öffnen.  
Im Erkennen des Bildes liegt die Erkenntnis von Gott.  Wir meinen
damit nicht die äusserliche Form, sondern die innere Struktur.  Die
Freude des Lebens wird wiederkommen.  Sie wird in dir reifen, wie
die Frucht am Baum.  Dann wirst du erkennen warum.  
Wir sind bereit, dir deine Fragen zu beantworten, wenn du dein
inneres Sanktuarium öffnest.  Das Problem ist es, dass du dich nach
aussen hin verschliesst.  Dein inneres Wachsen kann sich nur im
Äusseren manifestieren, wenn du bereit bist, dich zu öffnen.

Die Schmerzen, die der andere lebt, sind der Teil von dir, den du
nicht lebst.  Sie werden vergehen und sie werden in neuer Form
wiederkommen.  Sie werden sich auflösen und doch noch dasein.  
Es ist noch nicht zu spät.  Die Brandung ist zwar gross, aber die
dahinterliegenden Dünen sind standfest.  Du wirst es begreifen,
wenn du es siehst und du wirst es sehen, wenn du erkennst und
die Erkenntnis ist in dir, das weisst du.  Freue dich also auf den
Tag der Wiedervereinigung mit dir selbst.
Kann ich für die krebskranke Person etwas tun?  Alles was du
tun kannst, ist die Offenbarung deiner Liebe.  Die Form spielt keine
Rolle.  Du wirst es noch viele Male tun müssen, wenn du die Pflicht
annimmst.  Aber du bist frei, dich zu entscheiden wie du es willst.  
Das Mühlrad wird sich trotzdem drehen, aber der Wasserschöpfer
bist du.  Das gehört zu deiner Aufgabe.  Das brauche ich dir nicht zu
erklären.  Freue dich darauf.  Es wird einen Teil von dir erlösen, der
jetzt noch gefangen ist.  Die Freude wird also wiederkommen.
Du kannst der krebskranken Person nicht mehr helfen. Du hast
alles getan für sie was du hast tun können.  Es geht nur noch um die
Offenbarung deiner Liebe in einer anderen Form, damit du auch
diesen Teil in dir erlösen kannst, der sich so sehr nach Liebe sehnt.  
Sei gewiss, es wird kein langer Leidensweg sein.  Sie hat das
Bewusstsein des Todes anerkannt und sie weiss, dass es ihn
eigentlich nicht gibt.
Es geht hier um die emotionale Loslösung, um diesen Tod.  
Es geht hier nicht um das Physische.  Es ist der Ausdruck eines
Gärprozesses, der sich in ihr vollzieht.  Und sie wird das Tor
durchschreiten, bevor es zu spät ist, um es zu erkennen.  Die Feinde
sind in ihr und sie hat sie überwunden, aber die Wunde ist stärker
als die Kraft des Lebens.  Wir danken dir.  
Was sind das für Feinde
gewesen, die sie überwinden musste?  Was war denn die Ursache?
 
Die inneren Feinde, die Feindseligkeit in ihr selbst dem Leben
gegenüber.  Lass es mich ausführlich erklären.  Sie hat von Beginn
des Lebens an nicht begreifen können was Leben ist.  Das war der
grösste Feind in ihr.  Und dieser Feind war wie ein Nagetier.
Was war denn mit dem Öffnen des siebten Chakras?  Kam denn dort
nicht Klarheit?
 Nicht vollständig.  Gibt es dort nicht nur eine
Klarheit?
 Nein.  Nein, es ist nicht deine Schuld, dein Fehler.  Es ist
sehr schwierig dir das in Worten zu erklären aber ich will es
versuchen.  
Danke.
Wenn im sogenannten karmischen Bewusstsein der Schlüssel,
die Offenbarung fehlt, kann die Erkenntnis nicht nachvollziehbar
sein.  Verstehst du das?  Lass es mich noch anders erklären.  
Wenn ein Mensch in seinen Bewusstseinsstufen so weit
fortgeschritten ist, dass er sich im Spiegel erkennen kann, heisst
das noch nicht, dass er hinter den Spiegel sieht.
Gibt es denn noch andere Bewusstseinsstufen?  Ja.  Wieso das?  
Inkarnationen?
 Ja.  Weil du schon eine Einweihung mehr erhalten
hast.  Und diese Einweihug wird sie durch diesen Tod erfahren.
Kann ich für sie noch etwas tun?  Nein.  Es ist der Lotus der wirkt.  
Kann ich ihr das erklären oder weiss sie es?  Sie weiss es aber deine
Hand wird ihr guttun.  Führe sie zum Tor, damit sie es öffnen kann.  
Du weisst was ich meine.  Danke für deine Liebe.
Gibt es noch etwas Konkretes das ich tun kann?  Ja.  Lass mich die
Energie zuerst konzentrieren.  Führe sie in ihr inneres Sanktuarium
damit sie sich verzeihen kann.  
Kannst Du das bitte erklären?  Ja.  Sie
weiss um den Frieden, aber sie hat ihn noch nichtgefunden.  Es ist
deine Aufgabe sie dorthin zu führen.  
Kann ich später noch einmal
fragen?
 Nein.  Du bist nur zu ungeduldig.  Die Energie ist so stark,
dass es schwierig ist, sie in Worten konzentriert herüberzu-
bringen.  Ich will es trotzdem versuchen.  Bitte mit ihr.  Bitte mit
ihr, dass sie um Verzeihung bitten kann für sich selbst.  
Versteht sie
das?  Sollte ich es ihr erklären?
 Du brauchst es nicht zu erklären.  Sie
weiss es.  Es geht nur darum, ihr die Möglichkeit zu geben, das
Verzeihen zu vollziehen.  Es ist der Moment wo der Schmetterling
aus dem Kokon schlüpft.

Darf ich Dich fragen wer Du bist?  Nein.  Wie ist es denn bei Dir
gewesen?
 Wieso bist Du gegangen?  Das heisst, lass mich zuerst die
erste Frage beantworten, du weisst wer ich bin.  
Ja.  Wieso bist Du
gegangen?
 Weil ich dich in das Gefühl der tiefsten Verlassenheit
schicken musste, damit du dich ergründen kannst.  Es tut mir leid.  
Mir auch.  Ist es schlimm gewesen für Dich zu gehen?  Ja.  Ich habe
dich sehr geliebt.  
Und ich Dich nicht?  Du hast es mir nicht so
zeigen können wie ich es gerngehabt hätte.  Es ist verziehen.  
Danke.
Es tut mir leid dir diese Nachricht überbringen zu müssen, aber es
wird dich stärken.  Hast du noch Fragen?  
Ich komme später zurück.  
Danke.
 
Ich freue mich, dich wieder zu sehen.  Ich danke dir für dein
Kommen.  Lass den Frieden in dir fliessen.  
Danke.
002.1  Devi: Die krebskranke Person /  
Der Spiegel / Devi
DANK
VORWORT
KAPITEL 002
KAPITEL 003
aldroart
DAS MYSTERUM DES GEISTES