Seit Jahrmillionen sucht derMensch nach den Urgründen seines
Seit Jahrmillionen sucht derMensch nach den Urgründen seines
Geistes. Dass er ihn nicht wirklich verwirklicht sehen kann hängt
Geistes. Dass er ihn nicht wirklich verwirklicht sehen kann hängt
damit zusammen, dass er ihn, den Geist, nur in sich selbst finden
kann.
In Tat und Wahrheit findet der Mensch nur immer das in sich,
was er nicht in sich erkennen kann, das ist das Göttliche. Über
das Göttliche aber findet er jenen Geist, der in ihm ist und der
sich durch das Göttliche in ihm widerspiegelt.
Es geht darum, dass der Mensch sich als solches nicht erkennen
kann, ohne dass er das Menschliche in sich erkennt.Er kann nur
über das Göttliche in sich den Geist erkennen, der das Göttliche
symbolisiert.  
Der Geist ist aber nicht das Göttliche, der sich in ihm zum
Ausdruck bringt, sondern der Geist ist der unauslöschliche
Anteil, den das Göttliche in ihm offenbart.
Devi
Devi:  Vorwort
Copyright
© 2017. aldroart.
All rights reserved.
DANK
VORWORT
KAPITEL 002
KAPITEL 003
DAS MYSTERUM DES GEISTES
aldroart